Power und Effizienz.
Transport Magazin

Power und Effizienz.

Was man zum neuen OM 471 wissen muss.

Bei der dritten Generation des OM 471 haben die Entwickler ganze Arbeit geleistet: Ein deutlich reduzierter Verbrauch geht Hand in Hand mit noch mehr Fahrdynamik.

Ein italienisches Sprichwort weiß: Gutes ist gut, solange es nichts Besseres gibt. Ein Paradebeispiel dafür ist die dritte Generation des OM 471 für Actros und Arocs, mit der Mercedes‑Benz die zentrale Motorenbaureihe auf ein neues Level hebt. Um bis zu vier Prozent sparsamer, noch dynamischer, noch sauberer, mit maßgeschneiderten Turboladern und neuer Schaltautomatik – „Transport“ bringt die wichtigsten Neuerungen auf den Punkt.

Hotspot module

Reduzierter Verbrauch

Im neuen Motor steigern Optimierungen bei Kolbengeometrie, Einspritzdüse und weiteren Parametern den Spitzenzünddruck auf 250 Bar. Das Ergebnis ist – zusammen mit anderen Maßnahmen – eine Verbrauchssenkung um bis zu 4 Prozent.

Neue Turbolader

Die verbrauchsoptimierte Variante ist prädestiniert für den Fernverkehr und Motoren bis 350 kW Leistung. Für Motoren bis 390 kW steht die zweite, leistungsoptimierte Variante bereit – ausgelegt auf den Schwerlast- und Bauverkehr, wo sich auch die hohe Motorbremskraft besonders auszahlt. Auch diese Motoren profitieren von den verbrauchssenkenden innermotorischen Maßnahmen der Baureihe.

Weniger Emissionen

Die komplett überarbeitete Abgasnachbehandlung optimiert mit einer ganzen Reihe von Maßnahmen die Stickoxid-Bilanz. Der niedrigere Verbrauch schlägt sich auch direkt in weniger Emissionen nieder. So ist der neue OM 471 fit für die strengsten Abgasnormen – zum Beispiel EURO VIe.

Mehr Fahrdynamik

Das neue PowerShift Advanced schaltet präziser und dadurch komfortabler. Schnellere Gangwechsel reduzieren die Drehmomentunterbrechung. Der Effekt: sanfteres Anfahren, schnelleres Beschleunigen und geringerer Geschwindigkeitsverlust bei Rückschaltungen am Berg.

Neues Ölmanagement

Ein neu entwickeltes Motoröldruckventil steuert den Öldruck entsprechend der jeweiligen Anforderung. Exakt darauf angepasst: ein neues Motoröl mit niedrigerer Viskosität bei gleichen Ölwechselintervallen. So werden Reibungsverluste im Motor reduziert.

Top‑Torque

Mehr Drehmoment: Ab dem siebten Gang stehen im Fahrprogramm „A Standard“ und „A Power“ nun 200 Nm mehr zur Verfügung – davon profitieren die Motoren mit 330 kW und 350 kW und dem Getriebe G281 im Actros. „Leistung auf Knopfdruck“ also, wertvoll etwa beim Auffahren auf eine Autobahn oder beim Überholen.

Weiterführende Informationen zum OM 471 finden Sie hier:

Fotos: Daimler Truck AG