eMobilität

Gelebte Nachhaltigkeit.

Wir glauben an das Pariser Klimaabkommen – denn Nachhaltigkeit ist für uns keine Modeerscheinung, sondern eine wichtige Haltung. Um unseren Beitrag zu diesem globalen Ziel zu leisten, haben wir einen klaren Fahrplan zu einer CO₂-neutralen Transportindustrie aufgestellt. Die eMobilität ist unser Schlüssel zur Nachhaltigkeit und mit dem eActros leben wir sie schon heute: die lokale CO₂-Neutralität.

Nachhaltigkeit hört für uns nicht bei einem eTruck auf. Denn bei der Reduzierung von CO₂ sehen wir das große Ganze. Deshalb sollen alle europäischen Daimler-Werke ab dem Jahr 2022 CO₂-neutral produzieren beziehungsweise über eine CO₂-neutrale Energieversorgung verfügen. Ein standortübergreifender Stromvertrag soll zudem sicherstellen, dass alle deutschen Standorte der Daimler Truck AG ihren gesamten Bedarf mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind-, Solar- und Wasserkraft decken können.

Sustainability content co2 neutral production

Im direkten Vergleich ist der eActros bis zu doppelt so effizient wie ein Diesel-Lkw. Das schafft er, indem er seine Energie mithilfe des ePowertrain und Rekuperation (für die besonders hohe Rückgewinnung von Verzögerungsenergie) effizient nutzt. Die maßgeschneiderte Lösung für Elektro-Lkw, mit einem Fokus auf den schweren Verteilerverkehr im urbanen Raum, überzeugt durch ein optimiertes Antriebsstranggewicht, erhöhte Effizienz und geräuscharmes Fahren. Die eingesetzte eAchse ermöglicht mit ihren zwei separaten Elektromotoren eine Spitzenleistung von 400 kW.

Energieeinsparung und somit Ressourcen schonen, hängt nicht nur von der Effizienz des Triebsstrangs ab, sondern auch maßgeblich von der Fahrweise und dem Fahrverhalten des Fahrers.

Energie- und ressourcenschonendes Fahren hängt nicht nur von der Effizienz des Antriebsstrangs ab, sondern auch maßgeblich von der Fahrweise und dem Fahrverhalten der Fahrerinnen und Fahrer. Deshalb bietet Mercedes-Benz Trucks ein eigens auf den eActros abgestimmtes Fahrtraining an. Angefangen bei grundlegenden Arbeitsschritten wie dem Laden des Trucks, dem Abrufen e-spezifischer Informationen und deren Implementierung in die tägliche Fahrerroutine sollen die Teilnehmenden besonders den Umgang mit dem neuen ePowertrain lernen. Das Training vermittelt die nötigen Kniffe, um die Rekuperation des Antriebs optimal zu nutzen und dadurch ein reichweitenoptimiertes und batterieschonendes Fahren zu ermöglichen.

Sustainability content e specific

Sauberen Transport ermöglichen beide Technologien. Lassen sich die Touren gut planen und passen die Rahmendaten für die Beladung, zeigt der batterieelektrische Antrieb seine Stärken: Er kombiniert eine extrem hohe Energieeffizienz mit niedrigen Energiekosten. Wenn es aber um die Langstrecke und Flexibilität bei Strecken und Beladung geht, wird bald der von Mercedes-Benz Trucks entwickelte Brennstoffzellenantrieb mit flüssigem Wasserstoff klar im Vorteil sein. Er erlaubt mit einer einzigen Tankfüllung deutlich größere Reichweiten und ist für zukünftige Modelle verfügbar.

Beide Antriebsformen bieten die Chance auf lokal CO₂-neutralen Transport, weshalb Mercedes-Benz Trucks schon früh mit der Entwicklung begonnen hat. Heute können konkrete Lösungen präsentiert werden: Der eActros wird ab 2021 in Serie produziert. Und das ist nur der Auftakt, denn bis 2039 wird Mercedes-Benz für fast jeden Bedarf die passende elektrifizierte Lösung im Programm haben. Von der leichten Verteilerlösung bis hin zum schweren internationalen Fernverkehr.

Content pano drives of the future 01

Schon nächstes Jahr soll mit dem eEconic ein neuer Spezialist für urbane Aufgaben das Portfolio bereichern. Ab 2024 soll es zudem mit dem eActros LongHaul eine batterieelektrisch angetriebene, serienreife Alternative für den Fernverkehr geben. Der Brennstoffzellen-Konzept-Lkw Mercedes-Benz GenH2 Truck hatte ebenfalls jüngst Premiere und wird voraussichtlich schon 2024 in die Kundenerprobung gehen.