Änderung unserer Datenschutzhinweise

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 die
Daimler Truck AG.

Datenschutzhinweise (Aktualisierung zum 01.11.2019)

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die Daimler Truck AG Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen.
Der straßenorientierte Kippsattel Actros
Unsere Trucks

Der straßenorientierte Kippsattel Actros

Für die Straße gemacht. Für die Baustelle optimiert.

Mit dem straßenorientierten Kippsattel Actros kommen Sie jetzt noch weiter. Er ist der wirtschaftliche, fernverkehrstaugliche Straßenspezialist, der gezielt für den Geländeeinsatz verstärkt wurde. Durch die Kombination der Vorteile von Actros und Arocs sind Sie an den Schnittstellen von Baugrube und Autobahn noch flexibler und damit deutlich effizienter unterwegs. Das macht den Actros zum Spezialisten für den Transport von Schüttgütern mit sehr hohem Straßenanteil und gelegentlichem Einsatz im Gelände.

Gegenüber einem vergleichbaren Arocs ist der straßenorientierte Kippsattel Actros ein Multitalent, welches auf Autobahnen genauso zu Hause ist wie in der Baugrube. Der Einbau der geraden Vorderachse des Arocs sorgt für große Bodenfreiheit, wodurch der Actros prädestiniert ist für den Einsatz auf Baustellen und in unebenem Gelände. Seine baustellentauglichen Stoßfängerecken aus Stahl und der optional erhältliche bewegliche Einstieg schaffen mehr Robustheit und Bewegungsfreiheit. Auch der größere Böschungswinkel verbessert die Fahreigenschaften im Gelände.

Die neue MirrorCam stellt die innovative Weiterentwicklung herkömmlicher Rückspiegel dar und sorgt für eine optimale Rundumsicht. Zwei hochauflösende Kameras übertragen die Umgebung auf zwei 15 Zoll große Farbdisplays, die an der A-Säule von Fahrer- und Beifahrerseite befestigt sind. Das System verbessert die Sicht nach hinten sowie im Bereich der A-Säule, wodurch z. B. die Durchfahrt von Kreisverkehren erleichtert wird. Zudem sorgt die MirrorCam beispielsweise durch das Mitschwenken1 des Kamerabildes für noch mehr Sicherheit beim Rangieren, beim Abbiegen und bei Spurwechseln. Ein weiterer Vorteil der Kameraarme besteht in ihrem aerodynamischen Design, welches den Kraftstoffverbrauch reduziert.

Der zukunftsweisende Arbeitsplatz des neuen Actros bietet Fahrern und Unternehmen die besten Bedingungen für erfolgreiche Arbeit. Fahr-, Arbeits- und Bedienkomfort werden durch das innovative Multimedia Cockpit mit hochauflösendem Farbdisplay zusätzlich erhöht, welches Informationen zu Fahrt und Fahrzeug bereitstellt. Hierdurch wird eine größere Effizienz der Arbeitsabläufe ermöglicht. Das Multimedia Cockpit beinhaltet darüber hinaus unter anderem die neue Komfortschließanlage, ein integriertes Radio-Infotainment-System sowie optionale Remote Truck und Fleetboard Apps, die das Handling zusätzlich vereinfachen.  

Für straßenorientierten Einsatz mit spontan erhöhten Traktionsanforderungen gibt es den Hydraulic Auxiliary Drive. Als zusätzliche Traktionshilfe springt er immer dann ein, wenn die Antriebsachse ihren Halt zu verlieren droht. Beim Anfahren mit bis zu 450 bar Hydraulikdruck bringt das System zusätzliche Leistung über Radnabenmotoren an die Vorderachse. Anschließend wird der Druck stufenlos je nach Situation geregelt.

Der Hydraulic Auxiliary Drive verbindet die Vorteile von Allrad- und klassischem Antrieb. Er bietet bei Bedarf zusätzliche Traktion – und fällt bei langen Strecken kaum ins Gewicht. Der Hydraulic Auxiliary Drive ist bis zu 350 kg leichter als der zuschaltbare Allradantrieb. Zudem gibt es keine mitlaufende Antriebsachse. Das reduziert den Verbrauch deutlich. Durch das geringe Gewicht und die straßenorientierte Auslegung des Antriebsstrangs hilft der zuschaltbare Hydraulic Auxiliary Drive wertvollen Kraftstoff zu sparen: bis zu 6 % gegenüber einem Allradfahrzeug mit zuschaltbarem Allradantrieb und bis zu 8 % im Vergleich zu einem Allradfahrzeug mit permanentem Allradantrieb.

[1] Nur in Verbindung mit CAN-Bus-fähigem Anhänger/Auflieger.