Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen.
Getriebe.
Hochgeländegängiger Unimog

Getriebe.

Spitzentechnik – hohe Leistung inklusive.

Im Unimog übersetzt das voll synchronisierte elektropneumatische Schaltgetriebe (EPS) mit acht Vorwärts- und sechs Rückwärtsgängen die Motorleistung in Vortrieb. Verfügbar ist auch eine spezielle Geländegruppe mit zusätzlich je acht Vorwärts- und Rückwärtsgängen für langsame Fahrgeschwindigkeiten. Charakteristisch sind die hohe Laufruhe, eine lange Lebensdauer und ein hoher Wirkungsgrad. Und mit der synchronisierten Wendegruppe Electronic Quick Reverse werden schnelle Wechsel der Fahrtrichtung ermöglicht, z. B. zum Freischaukeln im Gelände.

Die volle Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten sichert sich der Unimog nicht zuletzt durch die bewährten Getriebe-Nebenabtriebe – zum Beispiel einen schnellen für Hydraulikpumpen und einen sehr schnellen für Feuerwehrpumpen. Durch eine optimierte Bodengruppe sind die Getriebe-Nebenabtriebe hervorragend zugänglich und vielseitig nutzbar.

Mit dem Hinterachsantrieb für die Straße und dem pneumatisch zuschaltbaren Allradantrieb fürs Gelände verfügen Sie in jeder Situation über die maximale Traktion. Und wenn das Gelände extrem schwierig wird, sorgen Differenzialsperren in beiden Achsen für volle Kraftübertragung. So sichern Sie das Vorwärtskommen, selbst wenn nur noch ein Rad genügend Traktion hat. Damit bewältigt der Unimog Steigungen bis zu 100 %.

Zwei Fahrprogramme vereinfachen dem Fahrer die Arbeit: Beim Automatikmodus „A“ übernimmt das Fahrprogramm – abhängig von Lastzustand, Fahrpedalstellung, Betrieb Motor, Steigung/Gefälle und Motorbremse – das Schalten und Kuppeln vollständig. Sollte es erforderlich sein, kann der Fahrer manuell über den Multifunktionshebel einen Gangwechsel auslösen.

Die volle Kontrolle verschafft das Fahrprogramm „M“ (manuell). Hier erfolgt die Gangwahl ebenfalls über den Multifunktionshebel. Der Fahrer bestimmt den Gang, das Kuppeln geschieht automatisch.